29. Pokalwettkampf – Großer Besucherandrang und toller Sport

Am letzten Augustwochenende freuten wir uns als Gastgeber unseren 29. Pokalwettkampf im Freibad in Hillegossen auszurichten. Neben vielen traditionell teilnehmenden Vereinen aus der Region, durften wir seit langem wieder den SC Herford, den 1. Paderborner SV und die SSC ’90 S.H.-Stukenbrock willkommen heißen. Mit 17 teilnehmenden Vereinen, 401 Schwimmerinnen und Schwimmern, die sich in 1844 Einzelstarts und 64 Staffelstarts, sowie den spannenden 50m Freistil Halbfinals und Finals, gemessen haben, war das Wochenende vollgepackt mit besten sportlichen Leistungen.

In der Gesamtwertung machte in diesem Jahr wieder das Schwimmteam Bielefeld mit großem Vorsprung das Rennen, gefolgt von der SC Steinhagen Amshausen und dem SSC´90 Schloß Holte-Stukenbrock. Das Team der TuS Einigkeit Hillegossen konnte einen zufriedenstellenden 9. Platz erreichen. Trotz aktuell schwieriger Trainings-Situationen in Bielefeld, konnten unsere Schwimmerinnen und Schwimmer beachtliche Leistungssteigerungen aufzeigen und etliche persönliche Bestleistungen erschwimmen. Hervorzuheben ist an der Stelle die Leistung von Emily Myrzcik, bei der am Ende auch ein toller 2. Platz über 200m Brust und ein 3. Platz über 50m Schmetterling heraussprang.

Ein Spektakel waren in diesem Jahr auch wieder die 50m Freistil-Finals der Frauen und Männer. Mit epischer Einlaufmusik für die fünf schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer wurde die Spannung bei den Sportlern und Zuschauern in die Höhe getrieben. Sekunden vor dem Rennen war kein Mucks zu hören, bevor sich die Schwimmerinnen und Schwimmer mit dem schrillen Startpfiff ins Wasser katapultierten. Kraftvoll und zugleich elegant pflügten sie, angefeuert von ca. 400 Zuschauern, verteilt um das Schwimmbecken, durch das Wasser. Bei den Jungs konnte sich wie schon so oft Bent Buttwill von der SC Steinhagen Amshausen knapp in 24,57s vor seinen beiden Konkurrenten der SSC´90 Schloß Holte-Stukenbrock Nils Großerohde (24,68s) und Timo Pohlmann (24,93s) durchsetzen. Auch das Frauenfinale endete denkbar knapp. In 27,96s konnte sich Paula Olschewski von der SC Herford hauchdünn vor Bette Buttwill (28,17s) von der SC Steinhagen Amshausen und Lea Fieseler (28,40s) von der TG Ennigloh durchsetzen und sich damit zur schnellsten Schwimmerin des Wettkampfs krönen.

Eine Gaudi war in diesem Jahr auch wieder die Jux-Staffel zum Ende des ersten Wettkampftages. Obwohl keine offizielle Wettkampfdisziplin, kämpften die Staffeln verbissen und mit viel Spaß um den Sieg. In diesem Jahr galt es, dem Teamkapitän diverse Accessoires und Leckereien über die 25m durchs Becken zu überbringen, bevor er dann als Anführer der Polonaise von seinen 7 Mitschwimmern ins Ziel geschoben wurde. Am geschicktesten Stellte sich das Team „Leider Geil“ von der SC Steinhagen Amshausen an. Die beste Figur machte allerdings das Team „Captain Grillzange und seine Curry-Würstchen“ um Anführer Sinan, der uns am gesamten Wochenende mit leckeren Würstchen und Pommes vorsorgte, und auch im Wasser alles im Griff hatte, sodass am Ende ein verdienter zweiter Platz heraussprang.

Organisatorisch müssen viele Zahnräder perfekt ineinandergreifen, um den Wettkampf reibungslos über die Bühne zu bringen. Neben den zahlreichen Kampfrichtern, die für einen fairen Ablauf im Becken sorgten, hatten wir viele freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich sowohl um das Wohl der Sportler, als auch um das Wohl der zahlreichen Besucherinnen und Besucher kümmerten. Ein großes Dankeschön an alle, die uns an diesem Wochenende unterstütz haben, um ein solches Event auf die Beine zu stellen. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit allen Vereinen im nächsten Jahr!

Scroll to Top