Wer rastet, der rostet…

Sturmerprobt und wetterfest ist es uns Wandersleut‘ auch in diesen Zeiten möglich, eine Wanderung unter Pandemie-Bedingungen durchzuführen.

Unsere November-Wanderung mit großer Beteiligung führte uns nach Peter auf dem Berge direkt in den Teutoburger Wald. Eine anspruchsvolle Strecke, die etwas Kraft und Ausdauer erforderte. Wir haben es gemeistert, und darauf sind wir stolz.

Im Rahmen unseres Weihnachtstreffens haben wir einen kleinen Schnatgang durch unser liebes Hillegossen durchgeführt. Warum immer in die Ferne schweifen, wenn wir auch hier die Möglichkeit haben, weniger bekannte Wege zu entdecken. Das Foto zeigt uns als etwas kleinere Gruppe in der Nähe des Hillegosser Bahnhofs.

Obwohl zu dieser Jahreszeit das Wetter nicht immer mitspielt, haben wir eine Januar-Wanderung gewagt und siehe, es war alles bestens. Der Weg um den Bockschatzer Hof, die Teichanlage und den angrenzenden Brackweder Wald war gut begehbar und das Wetter spielte auch mit. Wir konnten uns über eine rege Beteiligung freuen. Das Foto zeigt uns in guter Wanderlaune vor den Gebäuden des Bockschatzer Hofes.

Wir freuen uns auf die nächsten Wanderungen und was uns das neue Jahr so bringt. Bleiben wir gesund. Das wünscht eure Wander-Irmi.

Scroll to Top